Rosenöl – ein beliebter Raumduft

Rosenöl als Raumduft

Eine alte Legende besagt, dass eine persische Prinzessin das Rosenöl entdeckt hat. Ihr erwählter Prinz habe anlässlich der bevorstehenden Hochzeit die Kanäle des Palastgartens mit Rosenblüten bedeckt und als die Prinzessin darauf in einem Boot dahinglitt, hielt sie ihre Hand ins Wasser, wobei sie eine dickflüssige, seidige Konsistenz bemerkte. Diese gefiel ihr so gut, dass der Prinz das Extrakt in Fläschchen abfüllen ließ, womit die Geschichte der Rosenölherstellung begann.

Ätherisches Rosenöl günstig kaufen

Rosenoel gehört zu den kostbarsten der ätherischen Öle und wird durch Wasserdampf-Destillation aus Rosen gewonnen. Hierbei benötigt man 30 Rosenblüten für die Gewinnung eines einzigen Tropfens Rosenöls! Zur Herstellung werden vornehmlich zwei Rosenarten kultiviert, die Rosa centifolia und die Rosa damascena. Die Gewinnung von Rosen Oel geht auf ca. 400 v. Chr. zurück, mit Kultivierungen in Indien, Persien und Nordafrika. Heute gehören Bulgarien, die Türkei und Marokko zu den größten Rosenölproduzenten, die den Hauptanteil der knapp 900 kg Weltjahresproduktion erwirtschaften.

Wegen seiner aufwändigen Produktion gehört das Rosenöl zu den teuersten der ätherischen Öle. Für ein Kilogramm echtes bulgarisches Rosenöl aus dem berühmten Rosental bezahlt man im Großhandel mehr als 5000 Euro, etwas günstiger ist das türkische Rosen Oel mit ca. 3000 Euro. Wesentlich günstiger sind synthetische, naturidentische Nachbildungen, die dem Duft echten Rosenoels sehr nahe kommen, diese kosten ca. 75 Euro. Die preiswerteste Variante ist das nicht naturidentische synthetische Öl, welches jedoch ein wenig ansprechendes Dufterlebnis bietet.besonderes rosenoel raumduft

Hautpflege mit Rosenöl

Aufgrund seiner hautfreundlichen Eigenschaften findet das Rosen Öl bei einer Vielzahl von alltäglichen Beschwerden Anwendung. Auf der physischen Ebene hilft Rosenöl bei Entzündungen und Krämpfen und wirkt bei Verletzungen wundheilend und antiseptisch. Ebenso wirkt Rosenoel lindernd bei Rötungen und Schwellungen, in Verbindung mit ein paar Tropfen Kamillenöl verschafft es so erste Erleichterung. Und bei Fieber sind Wadenwickel eine beliebte Methode, um die Temperatur zu senken. Dazu nimmt man 250 ml Wasser und ein paar Tropfen Rosen Öl, tränkt ein Tuch in die Mischung und legt einen Wadenwickel an. Alternativ kann man die kühle Kompresse auch auf die Stirn legen.

Aber dem Rosenöl wird ebenso ein der Seele zuträglicher Effekt nachgesagt. So wirken die ätherischen Öle, entweder in Duftlampen oder als Kompressen auf die Haut gelegt, entspannend bei Stress und leichten Angstzuständen. Zusammen mit Jojobaöl lässt sich eine Ölmischung anrühren, die sich gut in die Haut, z.B. auf Stirn oder Schläfen, einarbeiten lässt und im Zusammenspiel mit der Massage den erwünschten beruhigenden Effekt erzielt. Rosenöl bringt auch andere ätherische Öle erst richtig zur Geltung und wirkt ergänzend und unterstreichend auf die jeweilige Note und Wirkung.

Duftöl für die Aromatherapie

Aber nicht nur in der Aromatherapie ist Rosen Öl unabkömmlich. Edle Parfums setzen auf Rosenoel, aber auch feine Schokoladensorten sowie -liköre werden mit dem Öl verfeinert. Zu erwähnen sei hier noch das dem Destillat als Nebenprodukt entstammende Rosenwasser, welches dem Marzipan seine typische Geschmacksnote verleiht, aber in Sachen Duft und Wirkung vergleichbar ist mit dem Hauptprodukt.

Das Rosenöl ist ein wahrer Tausendsassa unter den ätherischen Ölen, nicht umsonst wird das Öl schon seit Jahrtausenden kultiviert und bietet damals wie heute vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, oder auch einfach nur ein unvergleichliches Dufterlebnis.

Achtung: Ätherische Öle birgen jedoch auch immer ein gewisses Risiko. Dieses Risiko sollten Sie beim Kauf von ätherischen Ölen immer beachten!

Teile uns!

Schreibe einen Kommentar