rauchvernichter

Wie funktionieren Luftreiniger, Luftbefeuchter, Rauchvernichter?

Luftreiniger sind wichtig um die oft mit Schadstoffen belastete Atemluft in Innenräumen zu beseitigen. Es gibt verschiedene Luftreinigersysteme, die eine große Anzahl von Verschmutzungen in der Luft reinigen können und somit eine gute und frische Luftatmosphäre schaffen. In diesem Artikel möchte ich Ihnen verschiedene Funktionsweisen von Luftreinigern, aber auch Luftbefeuchter und Rauchvernichter darstellen.

Ein Luftreiniger verwendet verschiedene Filtersysteme. Dies ist von Reiniger zu Reiniger verschieden und kann auch kombiniert werden. Um nun auf die Funktion der Luftreiniger einzugehen möchte ich die verschiedenen Filtersysteme darstellen:

Aktivkohlefilter

Der wohl bekannteste Filter ist der Aktivkohlefilter. Vielleicht werden ihn einige noch aus dem Chemie Unterricht kennen. Der Aktivkohlefilter besteht aus einer schwarzen Matte, in der vor allem Gase, unangenehme Gerüche und Rauchpartikel gefiltert werden. Diese Moleküle verfangen sich praktisch in der hoch feinen Aktivkohlestruktur und werden dadurch aus der Luft herausgefiltert. Herauskommt eine von Gasen befreite Luft.

Aktivkohlefilter können jedoch nicht unbegrenzt schädliche Moleküle in sich aufnehmen, deshalb ist es wichtig, dass der Aktivkohlefilter immer rechtzeitig gewechselt wird. Man kann dies daran erkennen, dass der Filter von seiner anfangs eher weichen Struktur, später eine immer rauere und härtere Konsistenz annimmt.

Der elektrostatische Filter

Wie der Name schon sagt funktioniert dieser Filter über elektrische Ladungen. Dabei werden mehrere kleinere parallel angeordnete Metalllamellen in den Filter integriert und dabei mit Spannung geladen. Vor den Metalllamellen verlaufen nun Drähte, die den Schmutz elektrisch aufladen. Der Effekt ist, dass die aufgeladenen Schmutzpartikel nun von den Metallplatten angezogen werden.

Dort wird der Schmutz abgelagert. Der Vorteil dieser Filter ist, dass man keine Nachkosten hat, da das System permanent funktioniert. Einzige Voraussetzung ist die Reinigung der Filterplatten mit speziellen Reinigungsmitteln.

rauchvernichterJe nach Luftgeschwindigkeit kann der Wirkungsgrad bei Partikeln > 0,3 Mikrometer über 99 % betragen. Auf Grund der elektrischen Ladung werden Keime und Bakterien inaktiviert. Aufladbare Nanopartikel werden ebenfalls an den Filterlamellen abgeschieden. Elektrofilter eignen sich nur für Partikel und Aerosole, in der Industrie auch für Ölhaltige Abluft.

Gasförmige Luftschadstoffe können nicht ausgefiltert werden; dazu kombiniert man den Elektrofilter z.B. mit einen Aktivkohlefilter.Ein vermeintlicher Nachteil von Elektrofiltern sind die höheren Anschaffungskosten, die sich jedoch über die günstigen Folgekosten schnell amortisieren

Der photokatalytische Filter

Dieser Filter bietet mit einem Wirkungsgrad von 99.99% einen extrem hohen Schutz gegen verunreinigte Luft. In der Funktionsweise ähnelt er dem elektrostatischen Filter und absorbiert die Staub- und Geruchspartikel mit einer Art Katalysator. Neben Geruchspartikeln, eliminiert der photokatalytische Filter sogar Keime, Bakterien und Krankheitsviren. Der photokatalytische Filter ist also überaus wirksam und hat eine extrem lange Filterstandzeit.

Die Funktionsweise der Luftreiniger hängt also stark von seinen Filtern ab. Vom Aktivkohlefilter über elektrostatischem Filter bis zum photokatalytischem Filter hat dabei jeder seine Stärken und Schwächen und wird unterschiedliche verwendet. Oftmals geschieht dies auch durch Hintereinanderschaltung.