Raumduft selber machen – eine Anleitung

Raumduft selber machen

Seit uralten Zeiten verbrennen die Menschen Kräuter und Blüten, um einen angenehmen Geruch in den eigenen vier Wänden zu bekommen. Bei vielen heiligen Zeremonien weltweit spielen ebenfalls besondere Düfte eine große Rolle und selbst kleine Kinder wissen, dass uns Wohlgerüche ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Das kommt nicht von ungefähr, sondern liegt an der engen Verbindung der Nase zum Gehirn.

Zudem werden in unserem Gedächtnis oft Gerüche und Erinnerungen miteinander verbunden gespeichert, denn obwohl Menschen ihren Geruchssinn unterschätzen, ist er einer unserer wichtigsten Körpersinne. Darum sollte die Nase möglichst häufig angenehmen Reizen wie durch einen selbst gemachten Raumduft zufriedengestellt werden. Das verbessert nicht nur den Wohlfühlfaktor in den eigenen vier Wänden, sondern kann sogar stimulierende, beruhigende oder gesundheitsfördernde Aspekte haben.

Selbst gemachte Raumdüfte vorziehen

Es nicht wichtig, ein begeisterter Parfümeur zu sein, um sich einen besonderen Raumduft zu kreieren. Im Gegenteil, es ist sogar sehr einfach und macht obendrein noch Spaß. Zudem sind die nötigen Zutaten entweder leicht zu besorgen oder sogar im Haus vorhanden. Viele finden es einfach, gleich künstliche Raumdüfte als Spray aus der Dose zu benutzen. Doch die industriellen Fertigprodukte sind weder individuell noch reicht die Qualität an die selbst zusammen gestellten Duftnotenraumduft selber machen heran.

Zudem duften sie, egal ob teuer oder günstig, immer irgendwie künstlich oder chemisch. Dabei ist es so einfach, für einen angenehmen und natürlichen Raumduft zu sorgen. Schließlich ist ein frisch gepflückter Blumenstrauß oder ein Bund aus frischen Lavendelblüten ein bezaubernd schöner und wundervoll angenehm riechender Raumduft auf eine ganz natürliche Art. Aber es gibt noch andere Methoden, um einfach einen eigenen Raumduft zu entwerfen.

Vorteile des eigenen Raumduftes

Die Vorteile liegen auf der Hand, sich einen Raumduft zu entwerfen. Menschen sind nun einmal spezielle Individuen mit unterschiedlichen Prägungen und Erinnerungen, weshalb jeder Mensch auf gewisse Düfte anders reagiert. Je individueller aber ein Raumduft auf einen Menschen abgestimmt wird, desto besser kann er zur Entspannung beitragen oder auf Wunsch auch anregend wirken. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, sich für verschiedene Gemütsstimmungen eigene Raumdüfte zu erstellen. So können frische Zitrusdüfte bei einem Menschen die gute Laune nach einem anstrengenden Arbeitstag wecken. Wer sich bei einer Meditationsübung entspannen möchte, kann eher zu Jasminduft oder Patschuli greifen.

Aus Natron einen Raumduft erstellen

Das weiße Natronpulver ist eigentlich ein gewöhnlicher Bestandteil in jeden Haushalt und ist beispielsweise im Backpulver enthalten. Natron ist preisgünstig in jedem Drogeriemarkt erhältlich und wird in der Küche gern verwendet, um unangenehme Gerüche zu beseitigen. Um es als Basis für einen eigenen Raumduft zu gebrauchen, braucht jemand nur ein altes Schraubglas. In das Schraubglas gibt man 2 bis 3 gehäufte Esslöffel Natronpulver und träufelt einige Tropfen eines Aromaöls darauf. Bei den Aromaölen gibt es eine riesige Auswahl und es gibt sie in unterschiedlichen Preiskategorien.

Allerdings sollte hierbei nicht Griff gleich zum Billigprodukt gehen, da diese meist künstlich erzeugt wurden. Bei Aromaölen empfiehlt es sich durchaus auf eine reine, hochwertige Bioqualität zu achten. Da nur winzige Mengen gebraucht werden, bleiben die Kosten dafür im Rahmen und die Düfte halten über einen sehr langen Zeitraum. Eine Alternative dazu stellen Gewürze wie Zimtstangen, Anis, Nelken oder dergleichen da. Auch eine Vanilleschote kann einen Raumduft abrunden. Wem die Farbe des Natron zu langweilig ist, kann das Natron problemlos mit Lebensmittel einfärben. Um das Glas noch schöner zu gestalten, eignen sich Schleifen, Bastel- oder Geschenkbänder.

Raumduft aus Alkohol erstellen

Um einen Raumduft auf Alkoholbasis zu erstellen, braucht es zunächst einen hochprozentigen Alkohol. Er sollte mindestens 50 Prozent haben und wird im Verhältnis auf 1 Teil Alkohol 2 Teile am besten destilliertes Wasser gemischt. Die Flüssigkeiten sollten in einem dekorativen Gefäß gemischt werden wie einem Glas oder eine Flasche. Dazu kommen10 bis 20 Tropfen ätherische Duftöle, die gerne gemischt werden können.

Allerdings sollten nicht mehr als drei Duftnoten zusammen gemixt werden, damit eine klare Duftlinie bleibt. Diese Gefäße lassen sich sehr trendy noch mit langen Holzstäbchen dekorieren. Die Stäbe sorgen sogar dafür, dass sich der Duft besser im Raum verteilen kann, da er über die Holzstäbchen aufsteigt. Es müssen aber keine speziellen Holzstäbe sein und wer noch hölzerne Schaschlikstäbchen zu Hause liegen hat, kann diese wie ähnliche Produkte verwenden.

Schlechte Gerüche mit schnellem Raumduft beseitigen

Es gibt im Haus immer wieder Vorgänge, bei denen unangenehme Gerüche wie beim Kochen entstehen. Diesen lässt sich aber relativ einfach entgegen wirken, indem beim Kochen ein Luft reinigender Raumduft aufgesetzt wird. Dafür braucht der Koch nur einen Topf mit Wasser aufzusetzen, in welches er einige Scheiben einer Zitrone gibt. Ebenso nützlich und passend ist dazu ein Zweig frischen Rosmarin, ein Vanilleöl oder eine aufgeschnittene Vanilleschote.

Diese Zutaten sollten zusammen aufkochen und eine Weile vor sich hin köcheln, was den unangenehmen Geruch aus der Wohnung vertreibt. Diese Zutaten können in einem kleineren Gefäß auch auf einer Heizung stehen oder vielleicht in der Nähe eines Kaminofens platziert werden. Sobald das Wasser verdunstet ist, kann es aufgefüllt werden. Allerdings verliert der Sud nach einigen Tagen seine Wirkung und sollte ausgetauscht werden.

Will man seinen Raumduft selber machen, wird es sicherlich nicht gleich beim ersten Versuch funktionieren. Lassen Sie sich von ersten kleinen Fehlversuchen nicht gleich entmutigen, sondern bleiben Sie am Ball. Dann wird Ihnen sicherlich ein eigener toller Raumduft gelingen.

Die Wirkung von verschiedenen Düften

Um sich einen passenden Raumduft zu mischen, ist die Erfahrung nicht wichtig, sondern ein bisschen herum experimentieren ist auch hilfreich. Wer sich aber schon etwas mit der Wirkungsweise der verschiedenen Düfte auskennt, tut sich eindeutig leichter.

So wirkt die Bergamotte angstlösend und entkrampfend, wobei sie gleichzeitig noch die Stimmung aufhellt. Der Duft von Eukalyptus ist ein guter Luftreiniger und hat eine antiseptische Wirkung. Fichtennadeln wirken belebend, spenden Energie und wirken anregend auf den Kreislauf. Jasmin löst innere Anspannung auf und lindert Stress. Dagegen ist der Duft der Kamille eine Beruhigung und harmonisiert Körper und Seele. Lavendel beruhigt nachhaltig, weshalb es häufig zum Einschlafen verwendet wird. Orangenduft belebt den Körper, fördert seine Kreativität und macht heiter und erfrischt. Rosenduft wirkt aphrodisierend und gleichzeitig entspannt er die Nerven auf eine angenehme Art.

Der Duft von Rosmarin schenkt einem Durchsetzungsvermögen und Willenskraft. Der Duft von Sandelholz wirkt dagegen erotisch, wärmt den Körper und gleicht Spannungen aus. Die Vanille wirkt ähnlich, macht allerdings fröhlicher. Ylang Ylang als Duft hellt die Stimmung, entspannt und beruhigt. Wer stark gestresst ist, sollte gleich zu Zedernholz greifen.

Indische Duftöle kaufen

Indisches Duftöl lässt sich sehr kreativ für das eigene Wohlbefinden nutzen. Angenehme Düfte wirken sich auf die Stimmung und das Wohlbefinden von Menschen sehr stark aus. Wir alle lieben es, wenn wir Düfte wahrnehmen. Dabei haben Düfte auch mit Erlebnissen und Erinnerungen zu tun und können so die Stimmung nicht nur im Hinblick auf ihre Inhaltsstoffe, sondern auch durch Verknüpfungen, die im Gehirn stattfinden, positiv beeinflussen. Gezielt indische Duftöle einzusetzen, kann eine starke Bereicherung für das eigene Leben sein.

Indische Düfte wirken über die Schleimhäute

Intensive Forschungen haben eröffnet, welche starke Wirkung schöne Düfte über die Schleimhäute auf den Körper haben. Die Riechschleimhaut in der Nase, die mittels Rezeptoren arbeitet, löst im Körper viele Impulse aus. Über die Nervenbahnen werden diese in das Gehirn geleitet. Das hat zu Folge, dass schöne Düfte im menschlichen Körper sogar die Verarbeitung von Emotionen begleiten. Das ist auch der Hintergrund, dass eine gezielte Aromatherapie mit bestimmten Düften ohne die Einwirkung irgendwelcher Chemikalien eine positive Beeinflussung der Psyche bewirkt.

Feinste Moleküle von Duftölen gelangen über die Nasenschleimhäute und die Bronchien in das Blut. Forschungen haben ergeben, dass gute und als angenehm wahrgenommene Duftöle ähnliche Wirkungen im Organismus ausüben sollen wie Barbiturate oder Benzodiazepine – nur eben völlig nebenwirkungsfrei. Ein guter Duft kann den Schlaf und die Entspannung fördern und er kann individuell auch dafür sorgen, dass sich Ängste reduzieren. Wir reagieren auch organisch viel stärker auf Düfte, als wir dies bisher angenommen haben und es bedarf nicht immer der vielzitierten „chemischen Keulen“ um dem Körper etwas Gutes zu tun.

Ätherische Öle wirken sich sehr komplex aus

Die Wirkungsweise von ätherischen Ölen auf den menschlichen Organismus steckt noch in den Kinderschuhen der Entwicklungsarbeit. Das ist nicht zuletzt darin begründet, dass die ätherischen Öle so komplex zusammengesetzt und deshalb schwer in ihrer Wirkung einzuschätzen sind.

Die Aromatherapie und die damit verbundenen positiven Wirkungen ist aber inzwischen schon sehr anerkannt und geschätzt und die Wirkungen, die ein gutes Öl auf den Menschen hat, ist deutlich vielfältiger, als dies bislang angenommen wurde. Warum ätherische Öle so positive Wirkungen haben ist noch nicht geklärt. Fakt ist aber, dass das eigene Wohlbefinden sich durch die Anwendung von ätherischen Ölen stark steigern lässt.

Mit indischen Ölen lässt sich die kleine Aromatherapie zu Hause umsetzen

Wer Lust hat, die Wirkung der indischen Öle einmal an sich selbst zu testen, benötigt nicht einmal viel Equipment, um dem eigenen Körper Wohlbefinden zu verschaffen. Eine klassische Duftlampe – mit einem Teelicht oder auch elektrisch betrieben als Komfortvariante – reicht als Ausstattung völlig aus. In die Schale etwas Wasser gefüllt und einige Tropfen des gewählten Öls zugefügt, steht der kleinen Aromatherapie im eigenen Heim nichts mehr im Wege. Durch das Teelicht wird das Wasser mit dem Öl erhitzt und verdampft sanft, erfüllt dabei die Raumluft mit dem gewählten Duft. Dabei können ganz nach Wunsch die passenden indischen Duftöle ausgewählt werden.

"Song of India" Natural Parfumoil"Opium" 10ml

"Song of India" Natural Parfumoil"Opium" 10ml
  • Naturreines Parfumöl
  • Einzigartige Duftnote
  • Auch als "Roll on" zu verwenden
zum Angebot11,90 €

Indisches Duftöl Strawberry

Indisches Duftöl Strawberry
  • Edles indisches Duftöl (Incense Oil)
  • Inhalt: 8 ml
  • Stark konzentriert
zum Angebot1,99 €

Auch in der Badewanne lassen sich die indischen Duftöle nach Wunsch anwenden. Nach einem stressigen Tag ist es besonders angenehm, ein Vollbad mit dem eigenen Wunschduft zu nehmen und so den Alltagsstress hinter sich zu lassen. Dabei können die Duftöle ganz nach Wunsch sowohl Entspannung als auch Erfrischung und Anregung bieten. Mit etwas duftneutralem Öl oder Sahne angereichert, können sich die ätherischen Öle im Badewasser besonders gut entfalten. Zwei Esslöffel der fettigen Basis reichen schon aus, um dem Öl die Basis zur Entfaltung zu liefern und die Haut gleichzeitig zu pflegen. Dabei bietet sich dann neben der Pflege der Seele auch gleichzeitig noch eine schöne Hautpflege.

Ein tolles und natürliches Parfüm selbst kreieren

Auch für die Kreation eigener und individueller Körperdüfte eignen sich indische Duftöle sehr gut. Anstelle des Standard-Duftes aus der Parfümerie, den jede Frau auf der Straße trägt, lässt sich so mit Kreativität ein toller, ganz eigener Duft schaffen. Wichtig ist, dass die Öle dann stark verdünnt mit einem neutralen Öl oder mit Alkohol aus der Apotheke vermengt auf die Haut gelangen.

Kleine Duftkissen lassen sich für den Eigenbedarf oder als Geschenk auch mit indischem Duftöl schaffen. Hierfür reicht es aus, ein kleines Stück Stoff mit etwas Watte zu füllen, zu verschließen und mit dem gewünschten indischen Duftöl mit ein paar Tropfen zu tränken. So lässt sich ein schöner Raumduft schaffen und die Wäsche im Schrank oder auch das Bett kann mit indischem Duftöl stimmungsvoll beduftet werden, ohne dass die Wäsche oder Kleidung im Schrank mit dem Öl in Kontakt kommt.

 

Risiken bei ätherischen Ölen!

Möchten wir unseren Raum beduften, so greifen wir häufig zu ätherischen Ölen. Sie bringen dabei nicht nur unsere Umgebungsluft zum Duften, sondern haben auch wohltuende Wirkung auf Körper, Geist und Seele; einer der Gründe, warum ätherische Öle im Rahmen von Aromatherapien immer häufiger Verwendung finden. Doch nutzen wir die duftenden, belebenden und beruhigenden ätherischen Öle in unseren eigenen vier Wänden, auch unter gesundheitlichen Aspekten, so ist Vorsicht geboten.

Duft zum Entspannen

Zwar gibt es Düfte, die uns entspannen, uns beim Konzentrieren helfen oder uns beleben … aber die Verwendung von ätherischen Ölen im Rahmen einer eigenständigen Aromatherapie ist nicht ganz ungefährlich. Aber diese Öle helfen auch … gegen Erkältungen und Kratzen im Hals genauso als wenn der Nachwuchs keine Lust auf seine Hausaufgaben hat. Aromen und duftende Pflanzen werden schon seit Jahrtausenden verwendet, zur Behandlung von Gebrechen und Krankheiten. Es sind natürliche Heilmittel, die wir nun in konzentrierter Form als ätherische Öle auch in unseren vier Wänden nutzen.

zitrone und lavendel aromatherapie duftWie wirken nun diese ätherischen Öle auf uns? Zum einen als Placebo … wie jedes Medikament. Denn alleine schon das Wissen, dass das ätherische Öl sich, in welcher Form auch immer positiv auf unseren Körper, Geist und unser Wohlbefinden auswirken soll, hat genau eben die erwartete Wirkung . Und zwar ohne Einfluss auf deren tatsächliche Wirkungskraft zu nehmen. Denn ätherische Öle wirken auch als Wirkverstärker zu anderen Medikamenten. dann sind sie aber auch selbst eigenes Heilmittel. Hier hat ein jedes ätherische Öl seine eigene Wirkungskraft.

Welche Risiken gibt es?

Doch gibt es auch Risiken bei der Nutzung ätherischer Duftöle? Wer die Öle als Heilmittel und zur Bekämpfung einer Krankheit nutzen möchte, der sollte dennoch immer einen Arzt aufsuchen. Es gilt nur kleine Wehwehchen mittels ätherischer Duftöle zu therapieren und dann auch nur, wenn man vertraut ist mit der Thematik.

Vor allem vor Überdosierungen wird gewarnt. Denn diese ätherischen Öle haben eine unglaubliche Wirkung und wenige Tropfen sind bereits ausreichend, um den gewünschten Effekt und Duft zu erzielen. Die Überdosierung als solche gilt auch als größter Gefahren- und Risikofaktor. Wir zu viel des guten Öls verwendet, wirkt sich dies sogar unangenehm aus und kann zu Kratzen im Hals, Kopfschmerzen und brennenden Augen führen. Auch die Dauer ist entscheidend, denn wer zu lange in einem zu intensiv bedufteten Raum verbringt, wird mit ähnlichen Symptomen, wie wir sie eben aufgelistet haben, zu kämpfen haben. Besser erfolgt die Verteilung der Düfte mit Aroma Diffusern.

Schließlich sind auch nicht alle ätherischen Öle gut für einen … besonders dann nicht, wenn man unter bestimmten Krankheiten leidet. So haben Asthmatiker wie Epileptiker im Vorfeld zu klären, ob ein ausgesuchtes Öl für sie gesundheitliche Nebenwirkungen haben kann. Auch Menschen, die unter zu niedrigen wie zu hohen Blutdruck leiden, müssen bei der Wahl des ätherischen Öls aufpassen, denn einige der Essenzen nehmen Einfluss auf unseren Blutdruck. Gerade bei niedrigem Blutdruck sollte man besonders vorsichtig sein.

So ist Majoran ein Blutdrucksenker; ebenso Baldrian, Lavendel, Rose und Ylang. den Kreislauf beleben tuen hingegen ätherische Öle wie Limette, Zitrone, Rosmarin und Wachholder. Das gleiche gilt für kleine Kinder und schwangere Frauen. Kinder reagieren häufig auf scharfe ätherische Öle wie Eukalyptus, Salbei, Thymian und Pfefferminz allergisch. Schwangeren werden stimulierende Blütendüfte empfohlen wie Lavendel, Neroli oder Rose. Lavandin ist hingegen dringend zu vermeiden.

Esteban Raumdüfte

Esteban Raumdüfte – Aus dem Land der Parfüms

Patrick Süskind hat uns bereits einmal mitgenommen auf die Reise in die Welt der Düfte und in das Land, in der das Parfüm seinen europäischen Ursprung nahm. Jetzt ist es an Esteban Paris unsere Wohnräume zum Duften und wohligen Riechen zu bringen. Dabei überzeugt das französische Parfüm-Unternehmen nicht nur mir einzigartigen und wundervollen Duftkompositionen, sondern auch mit neuen Innovationen, den Raum zu beduften.

Esteban Räucherstäbchen

Orientalische Duftverführung für das Büro oder die heimischen vier Wände. In Kombination mit einem Hauch von Tonkabohnen kann man sich so auf einfache Art und Weise den Duft des Orients sichern. (zum Tonkabohnen Ratgeber) Mit diesen Esteban Räucherstäbchen füllen Sie auch größere Räume mit einem angenehmen Duft aus.

  • Duftrichtung: würzig, balsamisch
  • Duftwirkung: belebend, inspirierend
  • Inhalt und Verpackungsgröße sind 40 Stück mit Stäbchenhalter
  • Die durchschnittliche Brenndauer liegt bei ca. 15 Minuten pro Stück
  • Markenqualität von Estéban  (Link zum Produkt)

Besonders der Staubsaugerduft ist hier zu erwähnen, der statt Staub und stickiger Luft, betörende Düfte beim Staubsaugen der eigenen vier Wände versprüht.(Link zum Produkt) Doch viel spannender wird es, wenn man sich die betörende bis stimulierende Duftpalette des französischen Parfümherstellers anschaut. Dabei überzeugt das Unternehmen mit immer neuen Kombinationen und Kompositionen.

Esteban Paris hat Raumdüfte für uns, die würzig riechen oder uns mitnehmen. Manchmal auf eine Reise in den tropischen Regenwald, ein anderes Mal auf eine Blumenwiese im Frühling. Auch eine Duftreise in den Orient ist mit Esteban Paris möglich. Besonders reicht ebenfalls der aus dem Tomatenkraut gewonnene Duft, der herzhaft bis zitronig in unsere Nase zieht. Estebans Duftkollektionen sind außergewöhnlich. Sie zaubern eine einmalige Duftkulisse und lassen uns träumen von fernen Welten und nahen Naturoasen.

Düfte können verzaubern!

Die Raumdüfte von Esteban verzaubern aber nicht nur durch seine Duftnuancen, sondern auch durch Qualität in der Herstellung. Darauf legt das Traditionsunternehmen besonderen Wert. Die Parfüm- und Duftherstellung wird als Handwerkskunst interpretiert, bei der es nicht nur um den Duft als solchen geht, sondern auch um deren Präsentation. Estebans Düfte sind eine Symphonie aus Schönheit, Design und auch Haltbarkeit.

Hier ist vor allem auf das Mineralienpotpourri zu verweisen, mit dem das Unternehmen arbeitet. Duftöle entfalten ihr ganz besonderes Aroma intensiv und in gänzlicher Fülle. Auch die Duftkerzen des französischen Parfümherstellers sind einmalig in ihrer Wirkung. Hergestellt werden sie aus Pflanzenwachs. Ihr Docht ist bleifrei. Zur Produktpalette gesellen sich dann auch noch Räucherstäbchen, Raumsprays und Diffuserflakons – da ist für jeden etwas dabei.

Kaufen Sie jetzt
Siehe größeres Bild

Weitere Bilder:Img - B009PP8QCA

Esteban Paris Duftöl Duftkonzentrat CEDRE 15ml … (Haushaltswaren)

Einfach ein paar Tropfen des Konzentrats auf das Potpourri oder den Anhänger geben und schon duften diese wieder herrlich. Das Konzentrat kann auch für den Duftbrenner verwendet werden. Flakon mit Tropfenzähler für eine einfache und saubere Anwendung.

Eigenschaften: 

  • Kopfnote Pampelmuse, Muskat
  • Einfach ein paar Tropfen des Konzentrats auf das Potpourri oder den Anhänger geben und schon duften diese wieder herrlich. Das Konzentrat kann auch für den Duftbrenner verwendet werden. Flakon mit Tropfenzähler für eine einfache und saubere Anwendung.
  • Herznote Zeder, Nelke, Patschuli
  • Basisnote Sandelholz, Balsam, Vanille

Neu ab:EUR 11,50 EUR Auf Lager
Benutzt ab: Ausverkauft
kaufe jetzt

Verschiedene Duftöle

Ob Räucherstäbchen, Duftkerzen oder Duftöle, es gibt sie in vielen verschiedensten Duftrichtungen. Sie werden in den verschiedensten Zimmern aufgestellt, um eine angenehme Atmosphäre in dem jeweiligen Zimmer zu schaffen. Die Düfte werden durch Erwärmen in den Zimmern verteilt und bieten so einen angenehmen Raumduft. Wer gerne seine Düfte wechselt, kann dieses mittels einer Duftlampe machen. Denn hier kann man in einer kleinen Schale ein paar Tropfen Duftoel mit Wasser vermischen und mittels eines Teelichtes den gewünschten Duft im Zimmer verbreiten.
Duftöle günstig online kaufen

Duftöl

Da die Düfte von exotisch und würzig über fruchtig und süß gehen, ist für jeden Menschen die richtige Duftrichtung dabei. Des Weiteren gibt es Dufthölzer und Duftsteine, diese werden mit Duft Oel beträufelt und durch ihre Beschaffenheit nehmen sie das Öl auf. Hier werden die Düfte durch Verdunsten nach und nach freigegeben. Jedoch sollte man bei den Dufthölzern und Duftsteinen immer nur ein Duftoel verwenden, dafür gibt es sie in den unterschiedlichsten Formen und können dekorativ in die Wohnungseinrichtung mit eingearbeitet werden.

Die bekanntesten Duftöle stellen wohl die Blumen- und Fruchtöle dar. Jedem dürften da in erster Linie die Rosendüfte und Düfte wie Apfel, Kirsche, Erdbeere und Pfirsich bekannt sein. Diese werden wohl eher im Sommer verwendet, um den Räumen ein erfrischendes Ambiente zu verschaffen. Doch auch Weihnachtsdüfte wie Zimt, Orange, Vanille und Lebkuchen werden in der Vorweihnachtszeit gerne verwendet. Diese weihnachtlichen Duftöle heben die Stimmung und stimmen den Benutzer in der kalten Jahreszeit auf das Fest der Liebe ein.
Duftöl für Wellness im Online Shop

Duftöle bei Erkältungen

Doch haben Duftöle nicht nur den Vorteil einen angenehmen Geruch in dem Zimmer zu verbreiten, es gibt auch ätherisches Duft Oel, welches zur Gesundheit und dem Wohlbefinden beiträgt. So können Öle wie Pfefferminz oder Eukalyptus bei Erkältungen oder Atemwegserkrankungen eingesetzt werden. Duftoel wie Baldrian, Eichenmoos und Kiefer tragen dazu bei, dass Benutzer dieses Öles besser schlafen können. Doch es gibt auch Duftöl, welches sich belebend und erfrischend auswirkt, hierzu zählen das Zypressenöl, Zitronenöl und das Limettenöl.

Doch auch das Melissenöl wird gerne eingesetzt, da es besonders entspannend und beruhigend wirken soll. Es gibt jedoch noch viele andere Duftöle, die auch bei anderen Krankheitsbildern eingesetzt werden. Jedoch gibt es noch andere Gebiete, in denen das eine oder andere Duft Oel eingesetzt wird, nämlich im Haushalt. Das bekannteste Duftoel stellt wohl das Lavendelöl dar, diese wird oft zum Schutz vor Motten eingesetzt. Auch können verschiedene Öle als Schutz vor Mücken eingesetzt werden.
Massageöle für Wellness- und Spabedarf

Auch im Bereich Wellness und Spa wird das eine oder andere Duft Oel eingesetzt. Doch nicht nur im Whirlpool kann das Duftöl eingesetzt werden, auch in der heimischen Badewanne kann es entspannend wirken. Die Tropfen im warmen Badewasser verteilt, so steigen die wohltuenden Aromen in die Luft auf und können auf diese Weise inhaliert werden. Jedoch sollte bei Kindern und Personen mit Allergien zum einen nicht zu viele Tropfen in das Badewasser gegeben werden und darauf geachtet werden, dass das Duft Oel keine Inhaltstoffe enthält, welche allergische Reaktionen hervorrufen können. Des Weiteren sollte beim Benutzen von Duftöl aufgepasst werden, dass dieses weder in die Augen gelangt, noch auf die Kleidung.

Aromaöle

Aromaöle sind nicht nur dazu da gut zu riechen, denn sie können weit aus mehr. Es gibt über 200 verschiedene ätherische Öle, die nicht nur Aromaöle, sondern auch Duftöle genannt werden. Diese ätherischen Öle werden alle aus Pflanzen gewonnen, durch die so genannte Kirlianfotografie. Durch diese Art der Gewinnung von Pflanzenkraft kann vielen Menschen geholfen werden.
Aromatherapie mit Aromaöl aus dem Online Shop

duftoele und aromaoeleDenn mit diesen Aromaölen werden Aromatherapien der unterschiedlichsten Wirkungsweisen praktiziert. Hierbei macht es allerdings einen Unterschied, ob ein Aromaöl antibakteriell, antiviral oder beruhigend wirken soll. So sollte immer darauf geachtet werden dass das ausgesuchte Aromaöl auch den gewünschten Effekt erzielt. Denn obwohl die Aromaöle keine Arznei sind, können sie starke Wirkungen erzielen. So sollte man beim Kauf eines Aromaöl darauf achten, dass es nicht nur gut riecht, sondern auch keine Nebenwirkungen mit sich bringt.

So gibt es bekannte Aromaöle wie Teebaum, Jasmin, Lavendel oder Vanille, deren Wirkung jeder glaubt zu wissen. Doch es gibt auch welche wie Basilikum oder Zimtblätter, die ebenfalls ihre Wirkungen haben. Teebaumöl wird zum Beispiel nicht nur in der Gesichtskosmetik angewandt um die Haut zu entspannen und Pickeln vorzubeugen, sondern auch um Haare zu kräftigen und gleichzeitig geschmeidig zu machen, oder aber auch als Körperöl. Hierbei wirkt es reinigend, heilend, regenerierend und zugleich erfrischend auf den ganzen Körper. Jasmin wiederum wird vor allem gegen Nervosität angewandt oder wenn jemand Schlafstörungen hat.

Duftöle online kaufen

Denn das Öl des Jasminbaums wirkt wärmend, sinnlich, harmonisierend und verbreitet einen süßlichen Duft, bei dem man sehr gut entspannen kann. Lavendel ist zum Beispiel ein Aromaöl welches sehr vielseitig wirkt und daher bei vielen Sachen angewandt werden kann.
Lavendel riecht sehr blumig, waldig und kräuterartig, daher kann es nicht nur als Mottenschutz eingesetzt werden. Da es sehr entspannend und ausgleichend wirkt, wird es vor allem als Anti-Stress und Anti-Rauch Mittel eingesetzt. Doch auch als Ruhepol bei Autofahrten, gegen Grippe und Erkältungen, in Haarpflegeprodukten für geschmeidiges Haar, oder aber auch als Erfrischung in der Sauna.

Duftkerzen

Vanille wird gerne in Duftkerzen oder aber auch als Duftöl in Schälchen verwendet und fast jeder riecht es gerne. Denn der Duft der Vanille ist warm, süß, weich und harmonisierend und läd zum Wohlfühlen und Entspannen ein. Die Wirkung von Basilikum ist jedoch nicht so bekannt wie die von Vanille und Lavendel. Basilikum wird nämlich gegen Schlafstörungen, Depressionen, Verstimmungen und zur Stärkung der Konzentration eingesetzt. Ebenfalls ist die Wirkung von Zimtblättern viel umfangreicher als weihnachtlichen Duft zu verbreiten. Der würzig, warme, sinnliche Duft von Zimtblättern wirken auch krampflösend und kreislaufanregend und spendet Geborgenheit. So enthalten viele Pflegeprodukte wie Badesalz, Cremeduschen, oder Duftseife den Zimtduft.

Zitronenduft gegen Mücken

Doch dies sind nur einige Aromaöle, es noch viele viele mehr. Der Duft der Zitrone wirkt nicht nur erfrischend, sondern steigert die Konzentration, hemmt andere Gerüche und schützt vor Mücken. Ylang Ylang wirkt zum Beispiel nicht nur in Parfum oder Cremes verwendet, sondern hilft auch gegen Schlafstörungen, Nervosität. Außerdem wirkt es aphrodisierend, potenzfördernd, erotisch anregend und betörend.

So sollte man sich vorher informieren welche Wirkung man erzielen möchte und diese Aromaöle und noch viele weitere entweder kaufen oder aber auch selber herstellen.

Wichtig: Wenn Sie ein Haustier haben, sollten Sie sich folgenden Artikel auf jeden Fall durchlesen: Vorsicht bei ätherischen Ölen und Haustieren.