Startseite » Kerzen » Teelichte bestehen aus einer kleinen Aluminiumschale
Teelichte bestehen aus einer kleinen Aluminiumschale
Teelichte

Teelichte bestehen aus einer kleinen Aluminiumschale

Teelichte sind eine besondere Art von Kerzen. Teelichte bestehen aus einer kleinen Aluminiumschale, in der sich die eigentliche Kerze befindet. Teelichte rußen beim abbrennen nicht. Ihren Namen haben Teelichte von ihrem ursprünglichen Verwendungszweck: in einem Stövchen unter einer Teekanne hielten sie den Tee warm.

Es gibt allerdings auch Tassenstövchen, die eine einzelne Tasse Tee warmhalten. Auch bei dieser Variante kommen Teelichte zum Einsatz.

Teelichte sind in unterschiedlichen Größen erhältlich, der Durchmesser beträgt allerdings meist 3 bis 6 Zentimeter, die Höhe 1 bis 2 ½ Zentimeter. Abhängig von seiner Größe kann ein Teelicht ungefähr 4 bis 5 Stunden lang brennen.

Im Gegensatz zu normalen Kerzen werden Teelichte aus Paraffin hergestellt, das entweder in Form eines Granulats in die Aluminiumschale gepresst oder geschmolzen und in flüssiger Form in die Hülle gegossen wird. Letzteres Verfahren kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn es sich um Kerzen aus gefärbtem Paraffin handelt. In der Mitte befindet sich der Docht, der durch einen Dochthalter immer in aufrechter Position bleibt. Beim Abbrennen verflüssigt sich der Inhalt eines Teelichts durch die gute Wärmeleitung des Behälters sehr schnell, der Docht würde ohne Halterung umkippen.

Mittlerweile werden Teelichte längst nicht mehr nur zum Warmhalten von Speisen und Getränken verwendet. Es gibt bunt gefärbte oder mit Duft versehene Teelichte, die als dekorative Beleuchtung eingesetzt werden. Da die Flamme eines Teelichts nicht rußt und sehr ruhig brennt, schätzt man es wegen des so erzeugten angenehmen Lichts.

Teelichte werden beim abbrennen sehr heiß, deshalb sollte darauf geachtet werden, dass sie auf einer hitzebeständigen Unterlage stehen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl dekorativer Halter und Lampen für Teelichte.

[amazon bestseller=“teelichte“ grid=“3″ max=“3″]
Ähnliche Beiträge: